Ihr seid hier: Startseite » Über uns » Historie » 2021 - 2025

2021 - 2025

Am 05.01.2021 wurde unser langjähriges Mitglied Gerhard Friedrich zum Ehrenmitglied ernannt. Als Mitglied des Bauausschusses für den Neubau unseres Sportheimes in den Jahren 1979 bis 1985 setzte er sich mit viel Einsatzbereitschaft für unsere Sache ein.

Auch Manfred Dreßel, lange Jahre passives Mitglied im Verein, wurde am 27.01.2021 zum Ehrenmitglied ernannt.

Am 19.03.2021 wurde unser langjähriges Mitglied Werner Platsch zum Ehrenmitglied ernannt. Insbesondere während seiner Amtszeit als 1. Bürgermeister der Gemeinde Weidhausen hatte er sich stets für die Belange und Wünsche des TSV stark gemacht.

Auch unserem langjährigen Aktiven Heinz Meusel wurde am 28.03.2021 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Viele Jahre war er Stammspieler in der 1. Fußball-Mannschaft. Auch nach seiner aktiven Zeit setzte er sich stets mit viel Engagement für den Verein ein. So half er lange Zeit bei der Sportheim-Bewirtschaftung, war Kassier der AH-Abteilung, ist bis heute als Platzkassierer tätig und obendrein immer zur Stelle, wenn im Sportheim Reparaturen anfallen.

Wie alle Lebensbereiche war auch der Amateursport sehr stark von der Corona-Pandemie betroffen. Die Spielserie 2019/20 musste deshalb mehrmals unterbrochen werden und wurde schließlich im Mai 2021 endgültig abgebrochen. Eine Serie 2020/21 kam folglich nicht zur Ausspielung. Leider musste unsere 1. Mannschaft auf Grund des gegebenen Tabellenstandes wieder einmal aus der Kreisklasse absteigen.

Am 02.08.2021 verstarb unser Ehrenmitglied Gerhard Friedrich. Nicht lange konnte er sich an seiner Auszeichnung erfreuen, die er erst vor kurzem an seinem 70. Geburtstag erhalten hatte.

70. Geburtstag Andi Köstner -
70. Geburtstag Andi Köstner - Anlässlich des 70. Geburtstages unseres ehemaligen Meistertrainers Andi Köstner trafen sich mit ihm einige Aktive aus seiner damaligen Mannschaft mit Funktionären im Sportheim zu einer kleinen Feier. In geselliger Runde ließ man dabei die "alten Zeiten" nochmals aufleben. Andi Köstner, ein bei allen beliebter Coach, hatte den TSV in der Saison 1995/96 als Co-Trainer von Stefan Wöhner zur Meisterschaft in der Kreisklasse und zum Aufstieg in die Kreisliga geführt, dem bis heute größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. In der Serie 1999/2000 gelang ihm nochmals als verantwortlicher Trainer die Meisterschaft in der A-Klasse und der Aufstieg in die Kreisklasse. Unvergessen dabei das Ausscheidungsspiel um den Meistertitel vor großer Kulisse in Sonnefeld gegen VfL Frohnlach II, welches der TSV mit 4:2 gewinnen konnte. Auf dem Foto oben von links: Timo Hofmann, Stephan Klauß, Andi Köstner, Uwe Janusch, Bernd Guthseel, 1. Vorsitzender Bernd Slotosch, Ehrenvorsitzender Harald Kutscher; vorne von links: Andi Brade, Heiko Rosenbauer.

Am 26.12.2021, kurz vor Vollendung seines 90. Geburtstages, verstarb unser Ehrenmitglied Franz Schwed. Im Jahre 1967 war er eines der Gründungsmitglieder der Tischtennis-Abteilung. Er spielte viele Jahre in der 1. und 2. Herrenmannschaft, war dort stets ein Leistungsträger und ein Vorbild an Sportlichkeit und Einsatzbereitschaft für die Farben seines TSV.

Am 05.02.2022 verstarb unser Ehrenmitglied Horst Kaiser 1, über 50 Jahre lang hatte er dem Verein die Treue gehalten.

Auch von unserem Ehrenmitglied Manfred Tschauner mussten wir plötzlich Abschied nehmen. Er verstarb am 06.02.2022. Über 40 Jahre lang war er Mitglied des TSV gewesen.

Zwei weitere Ehrenmitglieder wurden beim TSV anlässlich ihres 70. Geburtstages ernannt. Am 23.05.2022 erfolgte die Ehrung für Michael Prusiak. Der Neuenseer spielte bereits in der Schüler- und Jugendmannschaft, ehe er dann noch einige Jahre in der 1. und 2. Mannschaft aktiv war. Auch danach ließ er den Kontakt nie abreißen und hielt dem TSV stets die Treue.

Auch mit Dieter Fischer, der am 24.05.2022 die Ehrenmitgliedschaft übertragen bekam, wurde ein langjähriges treues Mitglied ausgezeichnet. Von frühester Jugend an war er Mitglied im Verein, war einige Zeit aktiver Spieler und blieb dem TSV auch nach seinem Wegzug aus Neuensorg stets verbunden. Bis heute besucht er regelmäßig die Heimspiele seines Vereins.

26.05.2022 - Vatertagstreffen -
26.05.2022 - Vatertagstreffen - Nach zweijähriger Corona bedingter Pause konnte wieder das traditionelle "Vatertagstreffen" an Himmelfahrt durchgeführt werden. Das Fest geht zurück bis in das Jahr 1968, wurde vom ehemaligen verdienten Aktiven Roland Guthseel ins Leben gerufen und fand früher im "Pflanzgarten" und auch im "Rödertal" statt, ehe es ab 1983 seinen festen Platz rund um das Sportheim fand. Die Veranstaltung hatte nichts von ihrer Zugkraft verloren, denn man konnte einen absoluten Besucherrekord verzeichnen und die zahlreichen freiwilligen Helfer waren stark gefordert, um alle satt zu bekommen und die durstigen Kehlen zu befriedigen!
Neue Sitzgelegenheiten -
Neue Sitzgelegenheiten - Im Mai 2022 konnten schließlich auch die neuen Sitzgelegenheiten am Sportplatz endgültig fertiggestellt werden. Durch großzügige Spenden einiger Mitglieder sowie durch Firmenunterstützung konnten die Kosten hierfür im Rahmen gehalten werden. Die Errichtung erfolgte ausschließlich in Eigenleistung einiger vorbildlicher Mitglieder. Nach der Neuerrichtung der Flutlichtanlage konnte auch dieser Bauabschnitt abgeschlossen werden.

Nach Abschluss der Spielserie 2021/22 belegte unsere 2. Mannschaft einen guten 5. Platz in der B-1-Klasse Coburg. Die 1. Mannschaft erreichte hinter dem FC Oberwohlsbach den 2. Platz und ging somit in die Relegation zum Aufstieg in die Kreisklasse. Hier ging es dann am 29.05.2022 in Wildenheid gegen die Spielgemeinschaft Anaduluspor/Bosporus Coburg, leider wurde dieses Spiel mit 2:5 verloren. Ein weiteres Spiel am 02.06.2022 in Dietersdorf gegen den SV Heubach endete ebenfalls mit einer 1:3 Niederlage, sodass der Aufstieg nicht gelang.

Am 27.07.2022 verstarb unser Ehrenmitglied Heinz Dehler, der von frühester Jugend an bis zu seinem Tode dem Verein die Treue gehalten hatte. Er war bereits in der Schüler- und Jugendmannschaft aktiv, bevor er einige Jahre Stammspieler der 1. Mannschaft war. Solange es ihm seine Gesundheit erlaubte, besuchte er die Heimspiele unserer Mannschaften und war stets ein gern gesehener Gast im Sportheim, wo er gern so manche Anekdote aus früheren Fußballzeiten erzählen konnte.

Kerwa 2022 -
Kerwa 2022 - Nach coronabedingter Zwangspause fand in diesem Jahr anläßlich der "Sorcher Kerwa" wieder der traditionelle Bieranstich am Sportheim statt, den (von links) 2. Bürgermeister Michael Hofmann im Beisein von Spielleiter Ulrich Fischer 1, MdL Michael Busch, 1. Vorsitzendem Bernd Slotosch und Jutta Güntner als Vertreterin der Kirchengemeinde sowie zahlreichen Gästen vornahm.
Kerwa 2022 -
Kerwa 2022 - Landtagsabgeordneter und TSV-Mitglied Michael Busch sorgte mit zahlreichen Liedern für eine besondere Stimmung.
Kerwa 2022 -
Kerwa 2022 - Tüchtige Helfer rund um das Fest, wie hier im Ausschank von links: Aaron Steiner, Abteilungsleiter Florian Diezmann, 2. Vorsitzender Tim Guthseel.

Am 26.08.2022 verstarb unser Ehrenmitglied Heinz Krappmann, der den TSV über viele Jahre bei Veranstaltungen als Helfer unterstützt hatte. Auch beim Neubau unseres Sportheimes in den 1980er Jahren brachte er seine handwerklichen Fähigkeiten ein und kümmerte sich einige Jahre mit großer Sorgfalt um die Schankanlage.

Auch von unserem Ehrenmitglied Edgar Werner mussten wir Abschied nehmen, er verstarb am 05.09.2022. Obwohl er des Öfteren nicht mit Kritik sparte, blieb er doch sein Leben lang ein echter TSV-ler. Von frühester Jugend an spielte er für den Verein aktiv Fußball und war Mitglied der Meisterelf des Jahres 1968. Besonders bei Veranstaltungen war er dem Verein stets ein treuer Helfer.

Am 21.01.2023 wurde unser Sportfreund Bernd Köhn aus Zeickhorn zum Ehrenmitglied ernannt. Von 1975 bis 1991 schnürte der treue auswärtige Aktive die Stiefel für den TSV, war lange Jahre Spielführer und oft Torschützenkönig der 1. Mannschaft. Auch beim Neubau unseres Sportheimes sowie bei der Sportheim-Bewirtschaftung half er viele Stunden mit. Durch seine stets kameradschaftliche und freundliche Art hat er sich viel Sympathie in unserem Verein erworben.

Jahresschlussversammlung 03.03.2023 -
Jahresschlussversammlung 03.03.2023 - Anlässlich der Jahresschlussversammlung wurden wieder einmal verdiente Funktionäre des Vereins geehrt. Bernd Guthseel wurde zum "Ehren-Abteilungsleiter" der Fußball-Abteilung ernannt. Nach seiner langjährigen Spielerkarriere für den TSV übte er das Amt des Abteilungsleiters von 2005 bis 2023 18 Jahre lang stets mit viel Umsicht und Einsatzbereitschaft aus. Ulrich Fischer 1, ein Urgestein und Rekordspieler des "Sorcher" Fußballs, wurde der Titel des "Ehrenspielleiters" verliehen. Von 1996 bis 2023 war er 27 Jahre lang als verantwortlicher Spielleiter der 1. und 2. Mannschaft im Amt und zudem während dieser Zeit noch stellvertretender Abteilungsleiter Fußball. Weiteren Sportfreunden wurde mit einem Präsent gedankt: Thorsten Werner für 20-jährige Tätigkeit als Sportheim-Verwalter; Heinz Meusel für langjährige Mitarbeit als Platzkassier; Dirk Friedrich für mehrjährige Funktionärstätigkeit in der Altherren-Abteilung. Im Bild oben von links: 1. Vorsitzender Bernd Slotosch, 2. Bürgermeister Michael Hofmann, 2. Vorsitzender Tim Guthseel, MdL Michael Busch; Mitte von links: Heinz Meusel, Dirk Friedrich; unten von links: Bernd Guthseel, Ulrich Fischer 1, Thorsten Werner.

Am 06.03.2023 wurde das Mitglied Ullrich Selig zum Ehrenmitglied ernannt; die gleiche Auszeichnung erhielt am 08.03.2023 Carmen Friedrich, beide sind langjährige Vereinsmitglieder, Ullrich Selig bereits seit seiner Schülerzeit.

Anlässlich seines 70. Geburtstages am 24.03.2023 wurde das langjährige Mitglied Siegmund Wittmann zum Ehrenmitglied ernannt. Angefangen von der Schüler-Mannschaft über die Senioren bis hin zu den Alten Herren spielte er Fußball für den TSV. In den Jahren von 1989 bis 2001 leitete er die Altherren-Abteilung.

Am 17.04.2023 wurde das langjährige aktive Mitglied der Gymnastik-Abteilung, Annette Gildner, zum Ehrenmitglied ernannt.

Am 12.05.1923 verstarb unser Ehrenmitglied Manfred Dreßel.

Nach Abschluss der Saison 2022/23 belegte unsere 1. Mannschaft hinter dem TSV Cortendorf in der A-2-Klasse den 2. Platz und war somit relegationsberechtigt für den Aufstieg in die Kreisklasse. Ein Novum in der Vereinsgeschichte: Die Mannschaft blieb in der Serie ungeschlagen, trotzdem reichte es „nur“ zur Vize-Meisterschaft, da Konkurrent Cortendorf keine Punkte gegen vermeintlich schwächere Mannschaften abgab, unsere Elf sich aber dreimal ein Remis leistete. Im heiß umkämpften Relegationsspiel am 04.06.2023 in Ebersdorf gelang dem TSV vor 400 Zuschauern dann doch noch der erhoffte Aufstieg in die Kreisklasse, denn der Coburger Kreisklassist TSV Dörfles-Esbach wurde mit 3:0 bezwungen. Verabschiedet wurde unser Spielertrainer Andreas Asselborn, der nach sechsjähriger erfolgreicher Tätigkeit beim TSV zusammen mit Co-Trainer Sascha Sollmann nach Ketschendorf wechselt.

Die 2. Mannschaft erreichte in der B-1-Klasse den 7. Platz und hatte des Öfteren mit Personalproblemen zu kämpfen. Nur durch den Einsatz mehrerer Sportfreunde von der Handball-Spielgemeinschaft Ebersdorf/Weidhausen war letztlich ein geordneter Spielbetrieb in der Reserve möglich.

Aufstieg in die Kreisklasse, Saison 2022/23 -
Aufstieg in die Kreisklasse, Saison 2022/23 - oben von links: Alexander Riegelhof, Co-Trainer Uwe Janusch, Niklas Knauer, Robin Engel, Jan Witteck, Patrick Marr, Robin Bullmann, Leon Güntner, Julian Ludwig, Spielleiter Nico Guthseel, Patrick Fischer, LR Kevin Graßmuck, Co-Trainer Sascha Sollmann, Trainer Andreas Asselborn; unten von links: Tristan Büschel, Jan Schultheiß, Max Vorndran, Philip Zapf, Paul Lischka, Abteilungsleiter Florian Diezmann, Tizian Wittmann, Spielleiter Christian Engel, 2. Vorsitzender Tim Guthseel, Steve Mertinatsch. Es fehlen: Markus Thumerer, Erik Gehrer, Mike Handke.
Abgekämpft aber glücklich nach dem Match -
Abgekämpft aber glücklich nach dem Match - Spielführer Patrick Fischer, Leon Güntner, Florian Diezmann.
Die TSV-Fahne weht ... -
Die TSV-Fahne weht ... - Die TSV-Fahne weht über dem Sylvia Stadion in Ebersdorf; der dreifach Torschütze Paul Lischka, Spielertrainer Andreas Asselborn, Julian Ludwig sorgt für die Getränke.
Die Anspannung ist vorbei -
Die Anspannung ist vorbei - es geht schon wieder aufwärts: Tim Guthseel und Torschützenkönig Robin Bullmann im Kreis der weiblichen Fans.
Nachfolger von Andreas Asselborn -
Nachfolger von Andreas Asselborn - Neuer Spielertrainer ab der Saison 2023/24 wurde Sebastian Kunick, bisher Spieler mit Landesliga-Erfahrung vom TSV Sonnefeld. Er wird vom 1. Vorsitzenden Bernd Slotosch und 2. Vorsitzenden Tim Guthseel willkommen geheißen.
Benefiz-Veranstaltung in Neuensorg -
Benefiz-Veranstaltung in Neuensorg - Am 23.07.2023 fand in Neuensorg eine Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der "Stiftung krebskranke Kinder" statt. Veranstalter und Organisator war die Familie Bernd Guthseel, der TSV stellte hierfür sein Gelände zur Verfügung und zahlreiche Vereinsmitglieder/innen brachten sich neben weiteren Vereinen als fleißige Helfer ein. Die Initiatoren wollten sich damit für die überaus große Unterstützung bedanken, die sie während der schweren Erkrankung ihres Sohnes Nico durch die Stiftung erhalten hatten. Über 500 Gäste fanden an diesem Tag den Weg nach Neuensorg und so konnte der stolze Betrag von 7.125 € an die Stiftung überreicht werden. Zudem brachte die an diesem Tag durchgeführte Typisierung 75 potenzielle Spenderinnen und Spender für die weltweite Datei. Landrat Sebastian Straubel und MdL Michael Busch hatten die Schirmherrschaft übernommen. Neben einem Gottesdienst sorgten der TSV mit all seinen Abteilungen, die FFW Neuensorg und Weidhausen der TV Weidhausen, die HSG Weidhausen-Ebersdorf, der FC Adler Weidhausen und die Säraspo Frohnlach für ein kurzweiliges Programm und alle Gäste waren voll des Lobes, was der 450-Seelen-Ort Neuensorg wieder einmal auf die Beine gestellt hat. Das Bild zeigt bei der Spendenübergabe von links: Tim Guthseel, 2. Bürgermeister von Weidhausen Michael Hofmann, Uwe Hauck, MdL Michael Busch, Thomas Bauer, Landrat Sebastian Straubel, Nico Guthseel, Bernd Guthseel, Stiftungsvorsitzender Uwe Rendigs, Tobias Hübner, TSV-Vorsitzender Bernd Slotosch, Annelie Guthseel, Ulrike Graßmuck.
Danke-Urkunde verliehen
Danke-Urkunde verliehen

Am 07.11.2023 verstarb unser Ehrenmitglied Wolfgang Buberl.

Am 26.11.2023 wurde unser Sportfreund Reinhardt Friedrich zum Ehrenmitglied ernannt. Er war aktiver Fußballer in der 1. Mannschaft, begleitete einige Jahre die Ehrenämter als Schriftführer und Schülerleiter und hielt dem Verein auch nach seinem Wegzug stets die Treue.

Auch das langjährige Mitglied der Gymnastik-Abteilung, Elisabeth Wittmann, wurde am 06.12.2023 neues Ehrenmitglied des TSV.

Am 09.12.2023 verstarb unser Ehrenmitglied Robert Wittmann, früherer langjähriger Aktiver der Fußball-Abteilung.

Theo Friedrich, früherer aktiver Fußballer und einige Jahre Spielleiter der 2. Mannschaft, wurde an seinem 70. Geburtstag am 21.01.2024 zum Ehrenmitglied ernannt. Nur kurz war ihm diese Ehrung vergönnt, denn er verstarb bereits eine Woche später am 28.01.2024 nach schwerer Krankheit.

Am 15.03.2024 verstarb unser Ehrenmitglied Walter Lind, über 50 Jahre hatte er dem TSV die Treue gehalten. Herausragende Verdienste erwarb er sich beim Neubau unseres Sportheimes, wo er als verantwortlicher Bauleiter wesentlich zum Gelingen unseres Projektes beigetragen hatte.

Die Serie 2023/24 schloss unsere 1. Mannschaft mit dem Klassenerhalt in der Kreisklasse 2 auf dem 10. Tabellenplatz ab, das gesteckte Saisonziel konnte somit erreicht werden. Die 2. Mannschaft konnte in der B-Klasse nur den 10. Tabellenplatz erreichen. Große Personalprobleme prägten die gesamte Spielserie und nur durch den Einsatz einiger älterer Aktiver konnte man überhaupt über die Runden kommen. Ein Novum in der Vereinsgeschichte: Zum ersten Mal wurde eine Sportfreundin im Punktspielbetrieb der Herren eingesetzt, nämlich Lisa Engel. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Sascha Hauck absolvierte sie nicht zuletzt wegen des Spielermangels bei der Reserve einige Partien und es gelang ihr sogar, im Auswärtsspiel beim FC Kirchlein einen Treffer zu erzielen. Verabschieden musste sich der TSV von Spielertrainer Sebastian Kunick, der den Verein nach nur einer Saison auf eigenen Wunsch wieder verließ. Sein Nachfolger, ebenfalls als Spielertrainer, wurde Dustin Krämer, der ebenfalls wie sein Vorgänger beim Nachbarn TSV Sonnefeld höherklassig tätig war.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für euch zu verbessern. Mehr erfahren