Jugend


A-Jugend -

hinten v.l Trainer Markus Engel, Tim Guthseel, Adrian Leistner, Fabian Recknagel, Fabian Bleitner, Robin Bullmann, Phillip Schnapp, Trainer Christian Pompe. vorne v.l Benny Meyer, Florian Diezmann, Patrick Butz, Patrick Marr, Sacha Christoph, Marc Werner. Es fehlen: Kevin Lippert, Tim Scheler, Cedrik Mozzo, Christopher Frank

Adria Cup in Riccione / A-Jugend -

hinten v.l Jan Acksteiner, Fabian Bleitner, Adrian Leistner, Phillip Schnapp, Lukas Faber, Robin Bullmann, Trainer Christian Pompe, Tim Guthseel, Sebastian Engel, Trainer Markus Engel. Vorne v.l. Marc Werner, Florian Diezmann, Alexander Stutzki, Sebastian Kunick, Benny Meyer, Batrick Butz

Rückblick : 25. Adria – Football Cup in Riccione/ Rimini
Über die Osterfeiertage nahmen wir mit einer aus A- und B- Jugendlichen bestehenden Mannschaft an einem hochkarätig besetzten internationalen Turnier in Riccione teil. Auf einem für uns ungewohnten Kunstrasenplatz lieferte sich die Mannschaft gegen körperlich und spielerisch haushoch überlegene Gegner packende Partien.
JFG Hohe Aßlitz - ASD Alta Brianza ( ITA) 0:2
Gegen den späteren Turniersieger waren wir über die gesamte Spielzeit mit Defensivaufgaben beschäftigt. Die in allen belangen überlegenen Italiener bestachen mit spielerischer und taktischer Übersicht, unsere Mannschaft bot eine hervorragende kämpferische Mannschaftsleistung.
JFG Hohe Aßlitz - SV Wolfegg ( GER) 0: 3
Nicht so deutlich wie das Ergebnis war der Spielverlauf. Zwei Gegentore fielen in den Schlussminuten als wir versuchten den Ausgleich zu erzielen. Bei einigen Spielern machte sich bei sommerlichen Temperaturen das kräftezehrende Vorabendprogramm bemerkbar.
JFG Hohe Aßlitz - Junior Rimini ( ITA) 0:3
Im letzten Spiel mussten wir gegen den Stützpunkt der Topvereine aus Turin und Mailand antreten. Mit einem atemberaubendem Tempo und technisch auf höchstem Niveau wurden uns deutlich die Grenzen aufgezeigt.

Fazit: Zwar konnte kein Erfolgserlebnis gefeiert werden, dennoch herrschte bei der Mannschaft ein toller Teamgeist. Während des Turniers zeigte sich die Mannschaft äußerst diszipliniert ( keine Verwarnung), bei den Turnierveranstaltern hinterließen wir wegen unseren lustigen und kameradschaftlichen Auftritten einen sehr guten Eindruck.
Für nächstes Jahr sind wir wieder herzlich willkommen.

Jahresbericht

Allen Verantwortlichen war bereits vor der Saison klar, dass die A- Junioren vor einer schweren Saison in der Kreisliga Coburg/Kronach ( immerhin die höchste Liga auf Kreisebene Coburg, Lichtenfels und Kronach) stehen. Der starke 91er Jahrgang konnte im Vorjahr die Klasse nur mit Mühe halten und nur wenige 92er blieben den A- Junioren erhalten. Von den B- Junioren rückten zwar einige Spieler nach, doch ein geregelter Spielbetrieb wäre mit dieser Zusammensetzung nicht möglich gewesen. Unter großen Aufwand der Spielleitung konnten einige Spieler, die seit einem längeren Zeitraum nicht mehr spielten, reaktiviert werden. Erfreulicherweise schlossen sich außerdem 2 Neuzugänge den A- Junioren an. Um aber auch das spielerische Niveau anzuheben wurden von den B- Junioren die körperlich – und spielstärksten Spieler mit in die A- Junioren gezogen. Mit insgesamt 20 Spielern konnten wir in die Serie starten, doch durch großes Verletzungspech sowie mangelnder Einstellung einiger Spieler (hauptsächlich der ältere Jahrgang) musste bereits bei den ersten Spielen auf weitere Spieler der B- Junioren zurückgegriffen werden. So kam es wie es kommen musste, von den insgesamt 9 durchgeführten Spielen wurden 8 verloren und nur in einem Spiel konnten wir ein Unentschieden erkämpfen. Mit nur einem Punkt und einem Torverhältnis von 10:52 belegten wir zur Winterpause den letzten Platz in unserer Spielklasse. Nach der langen Winterpause und einigen erfolgreichen Vorbereitungsspielen ging man optimistisch in die Rückrunde, zumal zwei langzeitverletzte Spieler zurückkamen. Die ersten beiden Spiele gegen die Spitzenmannschaften der Liga wurden zwar verloren doch machten sie Hoffnung für die anstehenden Spiele gegen die Tabellennachbarn aus Itzgrund und Neukenroth. Hier traf es uns wieder knüppeldick, bereits bis zur Pause musste gegen Itzgrund viermal verletzungsbedingt gewechselt werden. In Neukenroth ließ uns der schwache ( Heim) Schiri keine Chance, der uns mit drei Strafstößen für die Heimmannschaft bestrafte. Beide Spiele wurden verloren, der Abstieg war so gut wie besiegelt. Aber die Mannschaft gab sich nicht geschlagen, nach einen Debakel gegen den späteren Meister JFG Kunstadt /Obermain, gelang uns beim TV Ebern der erste und einzige Sieg der Saison. Die restlichen Spiele wurden ordentlich über die Bühne gebracht, der ein oder andere Punktgewinn wäre möglich gewesen, blieb uns aber verwährt. Mit nur 4 Punkten aus 22 Spielen und einem Torverhältnis von 29:106 Toren müssen wir in die Kreisklasse absteigen.
Hätte die Mannschaft über den verlauf der Saison nur ein paar mal komplett auftreten können, das Verletzungspech hätte uns nicht so sehr getroffen, der Klassenerhalt wäre möglich gewesen. Am Einsatz und am Teamgeist der verbliebenen Spieler lag es jedenfalls nicht. Bester Torschütze war Marc Werner mit 13 Toren, gefolgt von Lukas Faber mit 4 Toren und Tim Scheler mit 3 Toren. Für das Spieljahr 2011/2012 wünsche ich allen Mannschaften eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

Markus Engel
Trainer A- Junioren
Stellv.Vorstand JFG Hohe Aßlitz

Ansprechpartner:

Markus Engel : 0173/8985722 oder 09562/7337
Christian Pompe : 0151/23533837


JFG Hohe Aßlitz - B-Jugend

Jahresbericht B-Junioren JFG Hohe Aßlitz

Mit einem Kader von insgesamt 17 Spielern starteten wir im Juli 2010 in die B-Junioren-Kreisklasse Coburg / Kronach (Altersjahrgänge 1994 / 1995 ). Da nur 5 Spieler dem älteren Jahrgang angehörten, 2 der übrigen 12 Spieler sogar noch hätten bei den C-Junioren spielen dürfen, stellten wir wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit das jüngste Team der gesamten Liga. Auch nahmen wir mit Beginn der Vorbereitung auf die neue Serie eine komplette Umstellung des Spielsystems ( Mann- auf Raumdeckung ) vor, sodaß doch nur ein gewisser „vorsichtiger Optimismus“ herrschte. Die Mannschaft lernte jedoch recht schnell, mit all dem umzugehen und so stand man nach 3 Spieltagen mit 9 Punkten und 10:0 Toren noch mit „blütenweißer Weste“ da. Auch die erste Niederlage ( 0:2 ) am 4.Spieltag beim späteren, souveränen Meister SV Meilschnitz konnte unser Team nicht aus der Bahn werfen – schon einen Spieltag später gewann man gegen den späteren Vizemeister JFG Rodachgrund mit 3:0 und kehrte in die Erfolgsspur zurück. Mit 20 Punkten aus 9 Vorrundenspielen ( 6 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage ) belegten wir zur Winterpause in einem Zehnerfeld der Liga einen hervorragenden 2.Platz. Leider konnten wir in der Rückrunde diesen ( evtl. aufstiegsberechtigten ) 2.Tabellenplatz nicht ganz halten, obwohl wir mit 18 Punkten in der 2.Halbserie annährend so viele Punkte einfahren konnten wie in der Vorrunde. So stand am Ende der Saison 2010/2011 ein dennoch sehr guter 3.Platz – die eingangs erwähnten Punkte nicht zu vergessen; des weiteren häuften sich in der Rückrunde durch Verletzungen, div. Festlichkeiten ( Konfirmation, Hochzeit etc. ) usw. auch zunehmends personelle Probleme, von denen wir in der Vorrunde noch weitestgehend verschont blieben. Auch tat bei vielen Spielern die „Doppelbelastung“ am Wochenende ihr übriges, da der ein oder andere auch hin und wieder zusätzlich bei den A-Junioren mit im Einsatz war. Ohnehin ist es recht verwunderlich, mit diesen stat. Daten „nur“ den 3.Platz erreicht zu haben, wenn man sich vor Augen hält, dass wirmit 13 Gegentoren die wenigsten der gesamten Liga einstecken mussten ( als einziges Team kassierten wir in keinem Spiel mehr als max. 2 Gegentore und spielten dabei in8 der 18 Spiele hinten „zu Null“, 7x :1 sowie 3x :2 ); bis zum Abschluß der Vorrunde gaben wir in den Heimspielen keinen einzigen Punkt ab und bekamen dabei auch nicht einen einzigen Gegentreffer). Mit nur 2 Niederlagen (zum Vergleich: JFG Rodachgrund hat als Vizemeister 5 Niederlagen einstecken müssen) nach dem Meister SV Meilschnitz die wenigsten
Spiele verloren haben, im Mittel 2,11 Punkte pro Spiel gesammelt haben – mit diesem Punkteschnitt wäreman in der Bundesliga als Vizemeister nur um Haaresbreite an der Deutschen Meisterschaft vorbeigeschrammt.

All dies zeigt allerdings auch recht deutlich, wie stark und ausgeglichen diese Kreisklasse in der Spitzengruppe besetzt war, sodaß am Ende der Saison auch definitv die Freude und der Stolz auf diese junge Truppe gegenüber der anfänglichen, kurzzeitigen Enttäuschung über den verpassten 2.Platz überwog. Bester Torschütze der Saison war Jan Weihermüller, der 18 unserer 45 Tore erzielen konnte.

Es ist sicherlich keine Selbstverständlichkeit, jeden Sonntag morgen z.B. für Bewirtschaftung zu sorgen oder als Fahrer/-in zur Verfügung zu stehen. Hierfür nochmals herzlichen Dank, vor allem an Uwe und Christine Weihermüller, die sich in ausgezeichneter Weise bei den Heimspielen um das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer sorgten. Ebenso ein großes Dankeschön an unseren Co-Trainer Felix Dellert sowie an Betreuer Andi Mertinatsch, die ebenso tatkräftig mit „Hand anlegten“, um mich in meiner Arbeit als
Trainer zu unterstützen.

Eckdaten:
Spielort: Gestungshausen
Saisonergebnis: 3.Platz Kreisklasse CO / KC mit 38 Punkten und 45:13 Toren ( 18 Spiele )

Mit sportlichen Grüßen

Stephan Klauß
- Trainer B-Jun. JFG Hohe Aßlitz -